Zweierlei

Unter diesem Motto zeigen wir bis zum 13. April Acryl- und Wachsbilder der Weilheimer Künstlerin Anne Huber.

 

ohne Titel

Strukturen und Farben, die Anne Huber in der Natur begegnen, sind der Ausgangspunkt für ihre Arbeiten, die stets ohne Skizzen oder Vorzeichnungen entstehen.

Auf den meist schwarz grundierten Leinwänden wachsen über einer mit viel Wasser verdünnten Schicht aus weißem Acryl und gemahlener Kreide die ersten Strukturen, indem ein Teil der Farbe mit einem Spatel wieder entfernt wird. Weitere Farbschichten werden aufgetragen und wieder reduziert – Vordergrund wird zum Hintergrund und Hintergrund zum Vordergrund. So entstehen Tiefe und Raum.