Frühlingsluft

Bis zum 29. Juni zeigen wir in einer Gemeinschaftsausstellung Bilder der Malerin Alexandra Hiltl und Skulpturen des Bildhauers Michael Pickl.

 

 


Alexandra Hiltl

Wannsee

Die Neumarkterin studierte an der Akademie der Bildenden Künste München und im Rahmen eines Sokrates/Erasmusstipendiums an der Athens School of fine Arts. Seit 2003 arbeitet sie als freie Künstlerin in den Bereichen Malerei, Fotografie und Grafik und ist  darüber hinaus als Dozentin und Kunstpädagogin tätig.

Im Februar wurde Alexandra Hiltl von der Jury des Forums Kultur der Metropolregion Nürnberg zur Künstlerin des Monats gewählt.

Für ihre Blumenstücke, die einen Großteil der aktuellen Ausstellung ausmachen, lässt sich Hiltl vor allem durch die Flora ihres eigenen Gartens inspirieren.


Michael Pickl

Wannsee

Der 1971 in Kastl bei Amberg geborene Künstler besuchte die staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauerei in Oberammergau, wo neben einer soliden handwerklichen Grundausbildung der Schwerpunkt vor allem in der Förderung der eigenen Kreativität liegt.

Im Anschluss daran folgte das Studium der Bildhauerei bei Prof. Höpfner an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg (Meisterschüler).

Seit 2005 ist er freischaffend tätig.

Michael Pickl arbeitet seine Skulpturen aus ganzen Ästen oder Baumstämmen heraus. Meist verwendet er Lindenholz, da dessen Farbe nahezu dem natürlichen Hautton entspricht.

Am Anfang einer Arbeit steht für Pickl das Gefühl oder die Stimmung, die von der Figur vermittelt werden soll. „Vor meinem inneren Auge sehe ich, meist eher vage, wie die Figur aussehen könnte. Und dann begebe ich mich auf die Suche danach im Holz.“

Seine expressiv aus dem Holz gehauenen, bemalten Menschen-Figuren bestechen durch den still-heiteren Ausdruck und eine sanfte Schönheit.